Sie befinden sich hier:
www.future-internet-kongress.de

Referentinnen und Referenten

Freuen Sie sich mit uns auf exzellente Rednerinnen und Redner und diskutieren Sie die spannenden Aspekte und Fragestellungen im Bereich der künstlichen Intelligenz sowie der Herausforderungen des Digitalen Wandels für Wirtschaft und Gesellschaft, u.a. mit:
www.future-internet-kongress.de
Tarek Al-Wazir
Tarek Al-Wazir
Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

47, ist geboren und aufgewachsen in Offenbach am Main. Nach dem Schulbesuch in Offenbach, Sana’a (Jemen) und Frankfurt (Abitur 1991) leistete er von 1991 bis 1992 Zivildienst und nahm anschließend in Frankfurt das Studium der Politologie auf, das er mit dem Diplom abschloss. Noch als Schüler trat er 1989 den Grünen bei und war von 1992 bis 1994 Vorsitzender der Grünen Jugend Hessen. 1993 wurde er Mitglied der Offenbacher Stadtverordnetenversammlung, 1995 Abgeordneter des Hessischen Landtags. Im Mai 2000 wählte ihn die Landtagsfraktion der Grünen zu ihrem Vorsitzenden, sieben Jahre später übernahm er zusätzlich das Amt des Landesvorsitzenden. Seit dem 18. Januar 2014 ist er Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.

Zurück zur Übersicht

www.future-internet-kongress.de
Bild
Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl
Professor Technische Universität Darmstadt, Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0

Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl, Jahrgang 1955, wurde 1984 an der Universität (TH) Karlsruhe promoviert, war in der mittelständigen Industrie (Anlagenbau) tätig und habilitierte sich an der Universität Karlsruhe 1991. Seit 1993 ist er Professor für Datenverarbeitung in der Konstruktion (DiK) im Fachbereich Maschinenbau der Technischen Universität Darmstadt. Von 1999-2001 war er Dekan des Fachbereichs Maschinenbau und von 2001-2003 Prodekan. Von 2001 bis Ende 2004 war er Sprecher des Sonderforschungsbereichs 392 „Entwicklung umweltgerechter Produkte“. Im Mai 2005 wurde er zum Adjunct Professor der Universität Virginia Tech (USA) ernannt und im Oktober 2006 erhielt er eine Gastprofessur an der Universidade Metodista (UNIMEP) Piracicaba (Brasilien). Von Januar 2005 bis Dezember 2010 war er Vizepräsident der Technischen Universität Darmstadt. Seit November 2006 Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz und seit 2009 ist Mitglied der deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech). Im Juni 2013 wurde er zum Sprecher des Wissenschaftlichen Beirats der Plattform Industrie 4.0 gewählt und im Dezember 2015 wiedergewählt. Seit 2015 ist er Mitglied des Universitätsrats Vietnamesisch-Deutsche Universität (Vietnamese-German University, VGU). In der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz ist er seit 2011 Vizepräsident und seit Juli 2017 Präsident.



Zurück zur Übersicht

www.future-internet-kongress.de
Chris Boos
Chris Boos
Gründer und CEO Arago

Hans-Christian (Chris) Boos (geboren 1972) ist Gründer und CEO von Arago, einem führenden Unternehmen für Künstliche Intelligenz (KI) in Deutschland und Partner vieler etablierter Unternehmen bei deren Transformation in das digitale Zeitalter. Chris hat eine Mission: Menschliche Potenziale freisetzen und durch KI mehr Raum für Kreativität und innovatives Denken schaffen. Chris bereichert die aktuellen Diskussionen zu KI mit ständig neuen Perspektiven z.B. in seiner Rolle als strategischer Berater für Unternehmen und Politik oder als Investor. Sein vielfältiges Engagement für KI macht ihn zu einem geschätzten Redner und Vorreiter zu Themen von globaler Relevanz wie etwa die Beziehung zwischen Mensch und Maschine, der Art wie Gesellschaften mit Daten umgehen und die Zukunft der Arbeit.

 

Zurück zur Übersicht

www.future-internet-kongress.de
Bild
Liv Dizinger
Abteilungsleiterin für Struktur- und Technologiepolitik beim DGB-Bezirk Hessen-Thüringen

Liv Dizinger ist Abteilungsleiterin für Struktur- und Technologiepolitik beim DGB-Bezirk Hessen-Thüringen. Dort steuert und koordiniert sie die Industrie-, Dienstleistungs- und Innovationspolitik der hessischen Gewerkschaften. Unter anderem leitet sie den Arbeitskreis „Digitalisierung der Arbeitswelt“, der sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Beschäftigten befasst. Themenschwerpunkte sind: Arbeitszeit, Qualifizierung, Mitbestimmung, Tarifbindung, Arbeits- und Gesundheitsschutz, betrieblicher Datenschutz sowie Wirtschaftsförderung. Sie hat Volkswirtschaftslehre in Köln und Dublin studiert. Darüber hinaus hat sie mehrere Jahre in der DGB-Region Köln-Bonn gearbeitet.

 

Zurück zur Übersicht

www.future-internet-kongress.de
Anna Geyer
Anna Geyer
Referentin für Netzpolitik und Digitalisierung beim Handelsverband Deutschland (HDE) e.V.

Anna Geyer ist Referentin für Netzpolitik und Digitalisierung beim Handelsverband Deutschland (HDE) e.V. in Berlin. In dieser Rolle beschäftigt Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen, Trends und Herausforderungen der Branche im Bereich der Digitalisierung sowie den damit verbundenen politischen und gesellschaftlichen Implikationen. Anna Geyer studierte internationale Betriebswirtschaftslehre und Public Economics, Law and Politics an der WHU – Otto Beisheim School of Management, Sciences Po Paris und Leuphana Universität Lüneburg. Praktische Einblicke in die Branche hat sie zudem im Business Development der E-Commerce Start-Ups Amorelie und Lineavi gewonnen.

Zurück zur Übersicht

www.future-internet-kongress.de
Dr. Mark Mattingley-Scott
Dr. Mark Mattingley-Scott
IT Architect
IBM Quantum Computing Evangelist, Vorstand Bitkom AK Big Data

Als Principal der IBM Deutschland ist seine primäre Aufgabe die Identifizierung, Pflege und Entwicklung innovativer Technologien. Gegenwärtig liegt der Fokus primär auf den Themen Big Data, KI und Quantum Computing. Er hat zahlreiche neue Technologien zum kommerziellen Erfolg geführt, ist aktives Mitglied im Fachausschuss des weltweiten Patent-Teams der IBM und im Personalausschuss des IBM-Studentenprogramms.
Neben Gastprofessuren unter anderem an der Universität Osnabrück (Fachbereich Neurowissenschaften) und an der Ludwigs-Maximilians-Universität München (Fachbereich Pädagogik und Psychologie) ist Mark Mattingley-Scott Vorstand des in Frankfurt am Main ansässigen Instituts für Neue Medien, Senior Member des Instituts für Electrical and Electronic Enginers (IEEE), wo er die deutsche Sektion des "Systems Man and Cybernetics" gründete, sowie Vorstand des BITKOM-Arbeitskreises "Big Data".
Mark Mattingley-Scott besitzt sowohl einen "Joint Honours Bachelor of Science in Computing and Electronics" als auch einen "Doctor of Philosophy " (Promotionsthema: “Code Division Multiple Access Local Area Networks”) von der Universität Durham. Ferner verfügt er über 33 Jahre Berufserfahrung im Bereich der Kommerzialisierung innovativer Technologien.

 

Zurück zur Übersicht

www.future-internet-kongress.de
Dr. Boris Nikolai Konrad
Dr. Boris Nikolai Konrad
Hirnforscher, Gedächtnisweltmeister und -trainer, Donders Centre for Cognitive Neuroimaging in Nijmegen

Ende seiner Schulzeit entdeckte Dr. Boris Nikolai Konrad die Gedächtnistechniken für sich. Hiervon profitierte er schon im Studium. Er studierte erfolgreich Physik und Angewandte Informatik mit den Nebenfächern BWL und Mathematik an der TU Dort-mund und der University of Reading in England.

Bei der Gedächtnis-Weltmeisterschaft 2008 in Bahrain zeigte er sein Können und wurde Weltmeister mit der Mannschaft und Einzelweltmeister im Wörter und Namen merken. Zwei neue Weltrekorde hat er bei den Deutschen Gedächtnismeisterschaften im Jahre 2009 aufgestellt: 280 Wörter sowie 195 Namen und Gesichter in jeweils 15 Minuten merken - Weltbestleistung! Diese unglaubliche Leistung toppte er bei den Deutschen Meisterschaften 2010 wieder 201 Namen und Gesichter, neuer Weltrekord!

Dr. Boris Nikolai Konrad ist Gedächtnis-Teamweltmeister, mehrfacher Weltrekordhalter im Namen-Merken, Vortragsredner und Gedächtnistrainer. Im Jahre 2012 errang er den Titel „Deutschlands Superhirn“ in der gleichnamigen ZDF-Sendung. Konrad ist promovierter Neurowissenschaftler und als PostDoc am Donders-Institut in Nijmegen tätig.

Der 5 Sterne Trainer und Redner kennt, nutzt und lehrt intensiv alle Möglichkeiten, die zur Verbesserung des Gedächtnisses zur Verfügung stehen.

Als Experte für Gedächtnistraining und Mnemotechnik hat er nach erfolgreichem Studium der Physik und Informatik seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. In seinen spannenden Vorträgen und Seminaren demonstriert er die verschiedenen Methoden zur Gedächtnisverbesserung praxisnah und nachhaltig. Sein eigenes Gedächtnis ist phänomenal.

So stellte der Experte für Lernmethoden mehrere Weltrekorde auf, bspw. 2011 als er sich 201 Namen und Gesichter in nur 15 Minuten merkte. Im Herbst 2014 folgte im Rahmen einer chinesischen Fernsehshow bereits der vierte Guinness-Weltrekord, dieses Mal im besonders schnellen Zahlenmerken.

Sein Hörbuch „Das perfekte Namensgedächtnis“ ist ein großer Erfolg. In seinem neuen Buch „Superhirn“ gibt er das Praxiswissen aus Wissenschaft und Wettkämpfen an sein Publikum weiter.

 

 Zurück zur Übersicht

www.future-internet-kongress.de
Kerstin Stromberg-Mallmann
Kerstin Stromberg-Mallmann
Moderation

Kerstin Stromberg-Mallmann ist Inhaberin der Firma „Moderation & Konzeption“, sowie Gesellschafterin und Geschäftsführerin von Talking Bridges GmbH. Die diplomierte Volkswirtin ist aufgrund Ihrer Tätigkeit in verschiedenen Bundesministerien u.a. ausgewiesene Expertin in den Bereichen Breitband/Digitalisierung und berufliche Bildung (auch Bildung 4.0).
Frau Stromberg-Mallmann moderiert und konzipiert seit über 10 Jahren hochkarätig besetzte Podiumsdiskussionen, Events, Messen, Fachveranstaltungen, Workshops und dialogorientierte Formate zu anspruchsvollen Themen. Ihr besonderes Anliegen ist es, den konstruktiven und authentischen Dialog zwischen Menschen zu fördern. Ihre Kunden sowie Gäste und Teilnehmer/innen von Veranstaltungen schätzen ihre professionelle, charmante und lebendige Moderation. Ihr Gespür für das Publikum und ihr auch auf der Bühne gelebtes aktives Zuhören zeichnen Frau Stromberg-Mallmann besonders aus.

Zurück zur Übersicht

www.future-internet-kongress.de
Jochen Partsch
Jochen Partsch
Oberbürgermeister der Wissensschaftsstadt Darmstadt

Jochen Partsch (geboren 1962 in Hammelburg/Unterfranken) hat an der Georg-August-Universität in Göttingen Sozialwissenschaften studiert. Nach einer anschließenden mehrjährigen Tätigkeit im Marketing in einem Stuttgarter Softwareunternehmen war er von 1995 bis 2004 Referent für Lokale Beschäftigungsförderung der Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen in Frankfurt und sodann bis 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent an der Hochschule Darmstadt sowie Leiter eines europäischen Berufsbildungsprojekts beim Werkhof Darmstadt. Von 2006 bis 2011 war Jochen Partsch als hauptamtlicher Stadtrat Dezernent für Soziales, Jugend, Wohnen, Arbeitsmarktpolitik, Frauenpolitik und Interkulturelle Angelegenheiten der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Seit Juni 2011 ist er direkt gewählter Oberbürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt mit der Verantwortung für u. a. Wirtschaft, Kultur, Beteiligungen/Stadtwirtschaft, Internationales und Interkulturelles, Personal, Organisation, Bürgerbeteiligung, Recht, Datenschutz und Digitalisierung.

 

Zurück zur Übersicht

www.future-internet-kongress.de
Holger Volland
Holger Volland
Autor, Gründer THE ARTS+, Vice President Frankfurter Buchmesse
Holger Volland ist in der Geschäftsleitung der Frankfurter Buchmesse verantwortlich für internationales Business Development und Vertrieb. Er leitet das Büro in China und ist Gründer und Leiter der Kultur-Technologiemesse THE ARTS+. Volland ist Autor des Buches "Die kreative Macht der Maschinen" (Beltz Verlag, 2018) und forscht über die Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz auf Kultur und Kreativwirtschaft.

Holger Volland arbeitete nach dem Studium der Informationswissenschaft als Creative Director bei Pixelpark in Berlin und New York, lehrte an der Hochschule Wismar und leitete die New Economy Business School. Er baute als Gründer und Geschäftsführer die Kommunikationsagentur Leipziger & Partner Berlin auf und rief Ausstellungen und Künstlerprogramme in Deutschland und Argentinien ins Leben. Zuletzt war er leitend im Börsenverein des Deutschen Buchhandels und MetaDesign Berlin tätig. Holger Volland ist Autor, Keynote Sprecher und Moderator zu Themen rund um den digitalen Wandel.

 


Zurück zur Übersicht

www.future-internet-kongress.de
Dr. Sandra Wachter
Dr. Sandra Wachter
Juristin und Post-Doc am Oxford Internet Institute

Dr. Sandra Wachter ist Juristin und Research Fellow im Bereich Data Ethics , AI und Cybersecurity am Oxford Internet Institute (OII) und am Alan Turing Institute in London. Als Politikberaterin arbeitet sie für Regierungen und NGOs auf der ganzen Welt zu regulatorischen und ethischen Fragestellungen im Zusammenhang mit neuen Technologien. Bevor sie zum OII kam, beschäftigte Frau Wachter sich an der Royal Academy of Engineering mit Konnektivität, KI und autonomen Systemen. In ihrer Forschung konzentriert sie sich auf die rechtlichen und ethischen Implikationen von Big Data, AI, Robotik sowie Überwachung, Predictive Policing und Menschenrechten im Digitalen. Ihre aktuelle Forschung fokussiert sich auf die ethische Gestaltung von Algorithmen, einschließlich der Entwicklung von Standards und Methoden zur Gewährleistung von Fairness, Haftung, Transparenz, Interpretierbarkeit und Datenschutz in komplexen algorithmischen Systemen.

 

Zurück zur Übersicht

www.future-internet-kongress.de
Tobias Weber
Tobias Weber
Kantar TNS, Director Business Intelligence

Tobias Weber ist Abteilungsleiter bei Kantar TNS (vorm. Infratest), einem der renommiertesten Institute für Markt-, Sozial- und Politikforschung in Deutschland. Dort ist er u.a. verantwortlich für die Untersuchung „Monitoring-Report Wirtschaft DIGITAL“, die Kantar TNS zusammen mit dem ZEW Mannheim im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchführt. Er studierte Betriebswirtschaftslehre, Germanistik und Kommunikations- und Medienwissenschaften in Leipzig und Paris. Seit 2007 ist er für Infratest (heute Kantar TNS) tätig.

 

Zurück zur Übersicht

www.future-internet-kongress.de
Prof. Dr. Katharina Anna Zweig
Prof. Dr. Katharina Anna Zweig
Fachbereich Informatik, TU Kaiserslautern

Seit 2012 leitet Katharina Anna Zweig als Professorin eine Arbeitsgruppe mit dem Titel "Graphentheorie und Analyse komplexer Netzwerke" an der TU Kaiserslautern. Dort gestaltete sie federführend den damals deutschlandweit einmaligen Studiengang Sozioinformatik, der die Auswirkung der Digitalisierung auf Individuum, Organisation und Gesellschaft untersucht. Sie ist seit 2013 Juniorfellow der Gesellschaft für Informatik und wurde 2014 als eine von 39 Digitalen Köpfen von Bundesministerin Wanka ausgezeichnet. Ihr Hauptforschungsgebiet ist "Network Analysis Literacy", gesellschaftlich setzt sie sich für eine breite Diskussion über die Macht und möglichen Auswirkungen von Algorithmen ein.

2016 gründete sie zusammen mit Lorena Jaume-Palasí, Lorenz Matzat und Matthias Spielkamp (Projektleiter von iRights.info und Vorstandsmitglied bei Reporter ohne Grenzen) die Plattform Algorithm Watch.Sie bezeichnet die Resultate von Algorithmen, die Menschen klassifizieren, als Entseelte Entscheidungen, wenn die Algorithmen nicht von Anfang an einer rigorosen Qualitätskontrolle unterworfen werden. Sie fordert eine Ethik für Algorithmen und einen erweiterten Datenschutz für relationale Informationen und äußert sich gleichzeitig kritisch zur Umsetzung des Rechts auf Vergessen.

 

Zurück zur Übersicht